Referenz Objekt


ein 25 m2 Hobbit-Tiny-House


Auftrag war ein einfach ausgestattetes Haus mit reziprokem Dach, 25 m2 Außenmaß, da dies die max. Größe für Gartenhäuser in Kärnten ist.

Eine 16cm starke KLH Platte auf Schraubfundamenten war bereits vor Ort.

30 cm starke Wandfächer mit Stroh-Infill + Lehmputz innen und außen.

Vorteil vom Gartenhaus ist, das es ohne Baugenehmigung vom Bauherren ausgeführt werden kann und nicht durch ISO-zertifizierte Baustoffe und Techniken eingeschränkt ist – ideale Voraussetzungen also für Tiny-House-Coaching …


das reziproke Dach

hier war der Wunsch ohne Kunststoff zu bauen, also wurde der Aufsatzkranz der Lichtkuppel aus Terrassendielen gefertigt


Strohballendämmung


Workshop Lehmputz

mit so vielen freudvollen helfenden Händen ist so ein kleines Häuschen in wenigen Stunden mit Lehm verputzt – Danke an die Teilnehmer


fast fertig, fehlt nur noch die Dachbegrünung

Vorteil von Gartenhaus ist das es keine Baubewilligung braucht, es reicht eine einfache Bauanzeige bei der Gemeinde. Dabei variiert die bebaubare Fläche erheblich zwischen den Bundesländern: in Kärnten und Vorarlberg sind es 25 m², in der Steiermark 40 m², Niederösterreich und Tirol lässt 10 m² zu, Wien 12 m²,  Oberösterreich 15 m², Salzburg 20 m² und das Burgenland führt mit 200 m². Doch wäre es nicht Österreich wenn dies eindeutige wäre, letztlich entscheidet jede Gemeinde was bewilligt wir und was lediglich anzeigepflichtig ist.

%d Bloggern gefällt das: